Das Prominentengespräch: Thiel’s Treffen

Wie groß ist das Restrisiko, dass etwas passiert, wenn man mit dressierten Tigern arbeitet? Sind Bestsellerautoren reich? Müssen Opernsängerinnen wegen der Stimme etwas korpulenter sein? Warum geht man freiwillig auf Berge über 8000 Meter? Diese oder ähnliche Fragen werden vielleicht auch gestellt werden, wenn sich Dresdens Moderator und langerprobter Gesprächsleiter MARIO THIEL im Putjatinhaus zu Kleinzschachwitz mit Bekannten, Freunden oder ihm bis dahin auch unbekannten prominenten Gästen trifft. Egal, aus welchem Genre der Gast kommt, alle haben etwas gemeinsam: Sie bewegen sich in Bereichen, die viele von uns nicht oder nur aus den Medien kennen. Bei THIEL’s TREFFEN gibt es die Möglichkeit, etwas mehr darüber zu erfahren. Und wer Thiel kennt, weiß, dass es dabei mit Sicherheit sehr unterhaltsam zugehen wird… Aller zwei Monate wird an einem Donnerstagabend ab 20 Uhr ein anderer Gast geladen.

Do 24.05. 2018 Volleyball-Profi Mareen Apitz
Do 20.09. 2018 Radeberger Biertheater Holger Blum

Ausverkauft

zu Gast: Mareen Apitz

Do 24.05.2018 20.00 Uhr

Foto: Mareen Apitz

Jeder professionelle Sportverein ist gut beraten, eine Identifikationsfigur in seinen Reihen zu haben, zu halten oder aufzubauen. Jemanden, den die Fans mit ihrem Verein und ihrer Stadt verbinden, jemanden, den sie stellvertretend für die Mannschaft besonders mögen, jemanden mit dem sie die Erfolge feiern und die Misserfolge gemeinsam verarbeiten können. Ganz wichtig ist so eine Konstante gerade, wenn die Spielerinnen oft wechseln und aus aller Herren Länder kommen, wie eben bei den Damen des DSC-Volleyball, Dresdens Spitzenverein. Dessen „Gesicht“ ist für viele Fans derzeit eine Spielerin, die hier geboren wurde, hier mit Volleyball begann, alle deutschen Nationalmannschaften durchlief, Meisterin wurde, den Pokal holte und 2014 den Verein verließ, um vor einem Jahr endgültig wiederzukommen. Mit Cannes wurde sie 2015 französische Meisterin, in Baku ein Jahr darauf lernte sie eine andere Volleyballwelt kennen, mit Deutschland wurde sie 2011 Vizeeuropameisterin und nahm an Weltmeisterschaften teil. Das ist die Vita einer sehr erfolgreichen Spielerin, die nicht nur als Zuspielerin auf dem Spielfeld zu den besonderen Persönlichkeiten gehört. Nachdem es beim ersten Mal leider nicht geklappt hat freuen wir uns nun umso mehr auf das Treffen mit MAREEN APITZ!

Eintritt: VVK 12€ / 10€ erm., AK 14€ / 12€ erm.

zu Gast: Holger Blum

Do 20.09.2018 20.00 Uhr

Wenn jemand nur mit seinem Spitznamen genannt wird, dann ist das eine Würdigung der besonderen Art. So kennt man in Dresden die Ilse oder den Stumpi, der Böttcher war sogar schon unser Gast und nicht nur er kennt seit einigen Jahren den Blumi. Seit 2002 ist er Teil der „Bierhähne“, ohne die im Radeberger Biertheater nicht nur die Bühne, sondern auch die „Flasche ganz schön leer“ wäre. Dafür, dass einige Gläser leer waren, sorgte die Kultfigur Hellfried Pilsator, die Blumi kreierte, aber das scheint fast schon eine Ewigkeit her. Inzwischen trägt er für eine Vielzahl der Texte, nicht nur im Biertheater, die Verantwortung und auch als Regisseur zeigt der singende Komiker sein Talent. Angefangen hat es vor etwa dreißig Jahren mit Rabubel, dem „Radio Buschfunk Deutschbaselitz“, wo man schon sehen konnte, was für ein Spaßmacher da auf uns zukommt. Denn Spaß ist es, was ihn und seinen Bierhahn-Kollegen Hans-Jörg Hombsch auf die Bühne und mehrere Tausend Zuschauer in die Säle treibt. Zudem gelten sie seit 2010 auch als „Die Retter des deutschen Schlagers“. Inzwischen spielt Blumi neben der Arbeit als Bierhahn, Autor und Regisseur auch vermehrt solo. Sein aktuelles Programm lautet „Und ist SIE nicht willig, so braucht MANN Geduld“, was nur heißen kann, Philosoph ist er scheinbar auch… Nachdem Gastgeber Thiel zwei Programme mit ihm geschrieben hat, sind sie diesmal Gesprächspartner. Freuen Sie sich auf ein eingespieltes Team und speziell auf HOLGER BLUM!

Eintritt: VVK 12€ / 10€ erm., AK 14€ / 12€ erm.