Putjatins Garten -Sommerferien im Putjatinhaus-

10.-14.8.15 immer 10.00-16.00 Uhr

Foto: Logo Putjatins Garten In den Sommerferien – vom 10. bis zum 14. August 2015 – hat sich unser kleines Putjatinhaus in eine Erlebnis – und Entdeckungswelt für insgesamt 46 Dresdner Kinder verwandelt. Durch Spiel und Spaß konnten sie sich hier in der GamingZone, Kreativwerkstatt oder auf dem DemokratieCampus  selbst entdecken –  für den kleinen Hunger wurde durch ein ausgewogenes Mittagsangebot gesorgt.

Foto:Greenpeckers Ob Wii, Playstation, X-Box oder Computer – in der GamingZone konnte man alles ausprobieren. Tablet – und Konsolenspiele, aber auch das Erstellen von PC Let’s Test – Videos (Spielen und Live kommentieren) wurden vom Medienkulturzentrum Dresden geboten. Ein anderes interessantes Computerprogramm, welches von vielen begeistert getestet wurde, ist „Pixelpress“ – eine Tablet-App, mit der die Kinder selbst eine Jump’n’Run Spielwelt erstellen und sie danach sofort durchspielen konnten.Doch natürlich hatten wir auch außerhalb der GamingZone Spaß. Bei unseren StreetGames, die draußen stattfanden, kamen sowohl die Kinder, als auch die Betreuer ins Schwitzen.

Foto:Greenpeckers Für die kreativen Bastler und Gestalter gab es in unserer Kreativwerkstatt ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Es wurde fleißig gefilzt, Sommerschmuck gebastelt und sogar lebensgroße Selbstportraits  gemalt. Zusammen wurde dann zum Ende hin noch ein großer Wunschbaum aus Kartons und anderen Haushaltsmaterialien gebastelt, der nun im Putjatinhaus ausgestellt wird.

Wie funktionieren Wahlen? Wie viele Menschen gibt es in Deutschland und wie viele davon sind eigentlich Kinder? Wie weit darf ich in Deutschland mitbestimmen? – Das sind wohl alles Fragen, die jedes Kind früher oder später seinen Eltern stellt. Auf dem DemokratieCampus wurde jegliche Neugier in dieser Hinsicht mit der Unterstützung des Kulturbüros Dresden befriedigt. Doch auch auf aktuelle internationale Themen wurde eingegangen – Flucht und Migration. Die UNICEF-Gruppe Dresden brachte den Teilnehmern diese Problematik durch einfühlsame Gespräche und einer Fluchtsimulation, wobei sich die Kids in die Situation eines Flüchtlings hineinversetzen sollten, nahe.

Alle Kinder, die teilnahmen, waren begeistert von unserem Angebot und forderten, dass Putjatins Garten nächstes Jahr über mindestens zwei Wochen gehen sollte.

Wir freuen uns darauf euch nächstes Jahr wieder in Putjatins Garten willkommen zu heißen!