Unser buntes Ganztagsangebot reicht von Medienangeboten über Tanz und Theater bis hin zur kreativen Gestaltung eigener Bücher.
Ihr Ansprechpartner: Sören Rogoll
Kontakt: telefonisch unter 0351-2025877 oder per E-Mail

Neue Medien

Mit Medien gibt es immer etwas zu erleben! Wie nutze ich sie richtig, welche Möglichkeiten eröffnen, welche Gefahren bergen sie? Wir möchten sie verstehen, Inhalte richtig interpretieren und unser eigenes Medienhandeln reflektieren. Aber auch der kreative Umgang soll nicht fehlen – wir bieten auch die Hörspiel- und Trickfilmproduktion als GTA an.

1. Medienpädagogik für Jugendliche

Logo: Kinder.Medien:Rechte

Das Angebot umfasst verschiedene Themen, die auch einzeln als Themen-Schwerpunkte gebucht werden können.

Social Networks, Mobbing und Ethik: Social Networks machen es einfacher in Kontakt zu bleiben, abends noch einmal kurz zu chatten. Neben vielen großartigen Vorteilen sind auch die Nachteile zu bedenken. Zum Beispiel Mobbing: Während Mobbing im natürlichen Raum wahrnehmbar wird und hier erprobte Strategien greifen können, ist dies im Web schwieriger. Hier sind die Prozesse verdeckt und ein Eingreifen ist nur schwer möglich. Es ist notwendig über ethisches Verhalten im Web zu reden. Die Netiquette zu diskutieren gehört zu einem sicheren Umgang, wie der Knigge zum Umgang untereinander.

Demokratisches Handeln im Web 2.0 (3-8 Std.): In einer Zeit, in der die Wahlbeteiligung stagniert und Jugendliche immer weniger Interesse für Politik zeigen, wollen wir aufzeigen, dass auch mit dem Web demokratisches Handeln möglich ist. Wir unterhalten uns über die Bedeutung von Meinungsbildung und wie eine gelungene Darstellung der eigenen Meinung erreicht werden kann. Neben der positiven Nutzung von Social Networks werden wir über das Petitionssystem in Deutschland reden und wie Onlinepetitionen funktionieren. Eine Meinung muss formuliert werden! Auch das werden wir üben: via Twitter, Bloggen oder einem Facebook Statement.

Kreative und praktische Handynutzung (8 Std.): Das Handy ist Wecker, MP3-Player, Mini Kino, Fotoapparat, Kalender … und vieles mehr. Es begleitet uns auf fast jedem Weg und ohne es fühlen wir uns nackt. In der Schule ist es verboten … das ist doof … Aber es gibt Möglichkeiten, das Handy gewinnbringend einzusetzen. Wir untersuchen ganz praktisch, wo und wie dieser Lebensbegleiter für Experimente, spannende Unterrichtsgestaltung und Selbstorganisation genutzt werden kann. Es ist nicht nötig, dass jeder Teilnehmer ein Smartphone hat, denn in Gruppen macht das tüfteln über und mit dem Handy eh am meisten Spaß.

Klassenstufe: 5.-10. Klasse
Kursleitung: Peg Ködel (Cyber4Kids, Medienfux gGmbH)

3. Trickfilm- und Stopmotionwerkstatt

Foto: Kursleiterin mit Kindern beim Trickfilm erstellen

Der Workshop verleiht der Fantasie Flügel. Die Kinder können dabei selber das Format wählen – es gibt so viele verschiedene Trickfilmarten und jede ist auf ihre Weise faszinierend. Es macht Spaß, fordert Geduld und Kreativität. Trickfilme sind ein fantastisches Ausdrucksmittel und das Wissen darüber kann in jedem Unterrichtsfach leicht für Präsentationen angewendet werden. Das kreative Nachdenken über die Umsetzung von Inhalten lehrt Kindern spielerisch Inhalte. Wie sieht ein 3minütiger Trickfilm aus, der den Wasserkreislauf der Erde oder die Schwerkraft in der Physik erklären soll?
Klassenstufe: 5.-10. Klasse

Kursleitung: Peg Ködel (Cyber4Kids, Medienfux)

Lesen – Schreiben – Bücher

Die Angebote umfassen zeitlich 2 bis 6 Stunden. Sie können einzeln gebucht werden, sind aber so aufeinander abgestimmt, dass sie als ein GTA über das ganze Schuljahr verteilt angeboten werden können.

Klassenstufe: ab 1. Klasse – Mittelschule

1. Mein eigenes Leporello-Faltbuch

IMG_1287

Schreiben: Wer eine Geschichte schreibt, entwickelt Vorstellungskraft, Einfallsreichtum und einen kreativen Umgang mit seiner Muttersprache. Drucken: Der Text wird von Bildern illustriert, die in Linoleum/PVC geschnitten und als Hochdruck im Handdruckverfahren gedruckt werden. Die Vorlagen können beliebig oft vervielfältigt werden. Leporello anfertigen: Zum Schluss werden die gedruckten Abzüge auf ein Leporello aus farbigen Karton geklebt, dabei wird ein genaues und sauberes Arbeiten geübt. Ob als Reim oder in Mundart – Verschiedenes ist möglich. Die Rechtschreibung spielt hier eine untergeordnete Rolle. Die Kinder arbeiten nach ihrem eigenen Tempo und bekommen Anregungen und Hilfestellungen.

Kursleitung: Annij Zielke (Dipl. Designerin)
6 Einheiten à 2 Stunden Foto: Leporello-Faltbücher

2. Exlibris gestalten

Mit einem Exlibris wird der Eigentümer eines Buches dokumentiert. Einige Beispiele aus der Geschichte werden vorgestellt und die verschiedenen Darstellungen erläutert. Danach zeichnen die Kinder eigene Entwürfe in schwarz/weiß. Die erarbeiteten Entwürfe werden verkleinert, kopiert und ein Favorit ausgewählt. Varianten davon entstehen durch Kopieren auf farbige Papiere. Die Kinder bringen eine Auswahl eigener Bücher mit, welche gleich gekennzeichnet werden. Je nach zeitlichem Rahmen, kann eine Gemeinschaftsarbeit entstehen, Collage von Einzelentwürfen als Wandbild, z.B. für eine Leseecke oder ein Memory-Spiel. Als Wettbewerb könnte ein Schul-Exlibris gestaltet werden.

Kursleitung: Annij Zielke (Dipl. Designerin)
2 Einheiten à 2 Stunden

3. Kreativer Bucheinband 1

Foto: Bucheinbände - Erzeugnisse

Ein schöner Bucheinband aus Papier schützt und schmückt ein Buch. Mit Kleisterfarbe wird eine Auswahl von Papierbögen gestaltet, wobei verschiedene Techniken zur Anwendung kommen, wie z.B. Schaben und Drucken. Der Favorit wird ausgewählt und weiterverarbeitet, die Papiere in Streifen geschnitten und verwebt. Die Kinder bringen ihr eigenes Buch mit und passen den Umschlag an. Je nach zeitlichem Rahmen kann eine Gemeinschaftsarbeit entstehen, eine Buchstaben-Collage der Einzelentwürfe als dekoratives Wandbild.

Kursleitung: Annij Zielke (Dipl. Designerin)
3 Einheiten à 2 Stunden

4. Kreativer Bucheinband 2

IMG_1498

Ein schöner Bucheinband aus Filz schützt und schmückt ein Buch. Ein eigenes Buch wird durch die Kinder mitgebracht und eine Schablone angefertigt. Die Schablone wird umfilzt, d.h. es wird ein Filzhohlkörper aus Wolle mit Seife und Wasser hergestellt. Dieser wird zum Schluss aufgeschnitten und angepasst. Je nach zeitlichem Rahmen kann eine Gemeinschaftsarbeit entstehen, eine Buchstaben-Collage aus Filzflächen, z.B. zur Ausgestaltung einer Leseecke.

Kursleitung: Annij Zielke (Dipl. Designerin)
3 Einheiten à 2 StundenFoto: Bucheinbände - Erzeugnisse

5. Textile Buchstaben

Foto: Textile Buchstaben - Erzeugnisse

Zu Beginn werden Beispiele gezeigt und ein Buchstabe pro Kind ausgewählt bzw. durch Losentscheidung festgelegt. Der Buchstabe wird als Papierschablone ausgeschnitten und auf Stoff übertragen. Die Buchstaben können als Hohlkörper bzw. Kissen angefertigt werden. Die Entscheidung dazu wird abhängig gemacht, ob es ein Gemeinschaftswerk oder ein Einzelstück werden soll. Aus verschiedenen Stoffmustern und -farben kann ausgewählt werden. Der Grundkörper wird genäht und zum Schluss ausgestopft. Gemeinsames Spielen und Wörterfindung mit fotografischer Dokumentation bildet den Abschluss.
Ablauf: 1x pro Woche montags (2 Stunden), 3 Veranstaltungen à 2h (beinhaltet kreative Arbeit, Buchvorstellung durch Kinder, Aufräumen)

Kursleitung: Annij Zielke (Dipl. Designerin)
3 Einheiten à 2 Stunden

6. Fürst Putjatin übt kyrillische Buchstaben

Fürst Putjatin als skurrile Persönlichkeit, Stifter der Dorfschule (des heutigen Putjatinhauses) und Freund der Kinder wird vorgestellt. Als lustiger Hampelmann aus Papier, ausgemalt und zusammengebaut, können die Kinder Putjatin mit nach Hause nehmen. Seine Muttersprache Russisch wird zu Gehör gebracht, kyrillische Buchstaben gezeigt und selber geschrieben. Bei heißem Tee aus dem Samowar und Keksen wird zum Schluss noch ein russisches Märchen vorgelesen.

Kursleitung: Annij Zielke (Dipl. Designerin)
1 Einheit à 2 Stunden